2017 weiter sehen

Initiativen zum Reformationsgedenken 2017 in der Erzdiözese München und Freising

2017 jährt sich der Beginn der Reformation zum 500. Mal. Wir laden Sie ein, dieses Ereignis ökumenisch zu gestalten. Nutzen Sie diese Chance – wie Martin Luther in seiner Zeit – den Glauben auch heute lebendig werden zu lassen!

Warum sollten sich Katholiken daran beteiligen?
Weil es sich dabei um eine Wegscheide unserer eigenen Geschichte handelt. Es lohnt sich, diese Geschichte neu zu entdecken und darin spirituelle und theologische Schätze zu heben. Dazu gehört auch ein ehrlicher Blick auf entstandene Spaltungen und Verletzungen, der es ermöglicht, heute Räume der Versöhnung zu eröffnen. Umso mehr gibt das Lutherjahr Anlass, auch die gegenseitige Bereicherung auf dem Weg der Ökumene zu feiern. All dies geschieht im Bewusstsein, dass wir 2017 gemeinsam vor der Herausforderung stehen die Kraft des christlichen Gleubens für heute und morgen erfahrbar zu leben.

Im Erzbistum München und Freising möchten wir uns in diesem Sinne auf den Weg machen und Sie einladen, an vielfältigen Veranstaltungen teilzunehmen und eigene Veranstaltungen vor Ort zu gestalten. Gehen Sie gemeinsam auf Spurensuche, präsentieren Sie bestehende ökumenische Projekte, und bringen Sie neue Initiativen auf den Weg. Damit das Jahr 2017 zu einem kraftvollen Zeugnis des Evangeliums wird.

Das Reformationsgedenken 2017 ist eine Chance. Nutzen wir sie gemeinsam!
Gestalten Sie selbst gemeinsam mit Ihren ökumenischen Partnern eine Veranstaltung im Jahr 2017, die Sie vor Ort in Ihren Fragen und Herausforderungen voranbringt und die Impulse und Anfragen der Reformation für heute in den Blick nimmt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.2017-weiter-sehen.de.