Pfarrei Mariä Himmelfahrt

Diakon Josef Huber verabschiedet

Am 29. Januar war die Panger Kirche voll, denn Diakon Josef Huber verabschiedete sich für seine neue Aufgabe in der Rosenheimer Jugendstelle. Man sah, dass Josef Huber etwas zählt in der Stadtteilkirche Rosenheim – Am Wasen.

Mit Domkapitular Daniel Reichel zogen das Seelsorgeteam und viele Ministranten aus allen drei Pfarreien des unteren Wasen in das Gotteshaus ein. Pfarrer Reichel sagte schon in der Begrüßung, es sei Zeit für den beliebten Diakon für neue kreative Aufgaben.

» weiter

 

 

 


 Bettelhochzeit in Pang

Erste Bettelhochzeit in Pang

Die Katholische Landjugendbewegung Aising-Pang blickt heuer auf ihr 20-jähriges Bestehen. In diesem Rahmen findet erstmals eine Bettelhochzeit im Gebiet der Stadtteilkirche „Am Wasen“ statt. Es handelt sich um einen alten Faschingsbrauch, der wiederauflebt. Termin ist am Samstag 11. Februar, um 10.10 Uhr beim Festplatz am Kernzlhuber-Anwesen (Grünthalweg 7b) in Pang.

Informationen auf www.kljb-aising-pang.de.

 

 


"Die Heilige Nacht" von Ludwig Thoma

Franz Knarr las am Sonntag vor Heiligabend Ludwig Thomas Heilige Nacht. Den musikalischen Rahmen boten die Hinterberger Saitenmusi und die Hinterberger Weisenbläser mit den Geschwistern Fink als Sänger. Die Zuhörer in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche lauschten gebannt der eindrucksvollen Lesung Knarrs und der Musik.

 

 


 

Sternsinger unterwegs

Vom 1. Januar bis zum Fest der Heiligen Drei Könige zogen unsere Sternsinger von Haus zu Haus. Sie sammelten Geld für Yura in Bolivien und konnten so 10.713,70 Euro einnehmen. Wir danken allen Spendern und allen, die unsere Sternsinger gut aufgenommen haben. Vergelt's Gott auch den zahlreichen Mitwirkenden, ohne die so ein Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Unser Bild zeigt Sternsinger im Kindergarten.

 

 


 

 Pfarrfest und Kindergartenfest

 

Gemeinsam feierten der Kindergarten und die Pfarrei. Anlässe waren der gelungene Abschluss der Kirchenrenovierung und das 40jährige Bestehen des Kindergartens. Viele fleißige Hände sorgten für die zahlreichen Gäste. Für die Kinder gab es verschiedene Möglichkeiten, z.B beim Schminken.

 

 

 

 

 

 


 

 Abschlussgottesdienst des Kindergartens

Eine Anzahl von den großen Kindergartenkindern kommt im September in die Schule. Mit ihnen feierten Eltern, Geschwister und der ganze Kindergarten Abschied in der Panger Kirche. Pfarrer Daniel Reichel zelebrierte die Heilige Messe, die er unter das Motto "Segen" stellte. Er segnete jeden einzelnen Schulanfänger und gab jedem einen Segenswunsch aus der Schatzkiste mit.  Musikalisch gestaltete eine Gruppe mit Kindergartenleiterin Marion Babel den Gottesdienst.

 

 

 

 

  


 

25 Jahre Pöslinger Kapelle

    Die Eheleute Viktoria und Georg Wallner erbauten mit fleißigen Helfern diese Kapelle. Anlass war der frühe Tod der beiden einzigen Söhne Georg und Klaus. Beim Gedenkgottesdienst konnte das Zelt die Gläubigen kaum fassen. Dekan Daniel Reichel erinnerte an die damalige Gemeinschaftsleistung, die er „ein tiefes Zeichen der Dankbarkeit und auch des Gottvertrauens“ nannte. Er sagte, dass Georg und Viktoria Wallner ein Zeichen des Glaubens setzen wollten und er dankte deren Tochter, dass sie das Erbe ihrer Eltern weiterträgt. Nach dem Gottesdienst segnete Dekan Reichel das Schönstattbild. Danach setzten sich die Besucher noch gemütlich zusammen.

 

 

 

 

 

 

 


 

Unsere Ministranten

Die Pfarrei Pang ist stolz auf die 58 Ministranten. Sie tragen ganz wesentlich zu den Gottesdiensten und zum Bild unserer Kirche bei.

 

 

 

 
 


 

Neue Ministranten vorgestellt

Zum ersten Adventsonntag zogen 44 Minsitranten mit Pfarrer Daniel Reichel, Gemeindereferentin Cäzilie Schwaiger und Diakon festlich in die Kirche ein. Während des Gottesdienstes wurden neun Ministranten in ihr Amt eingeführt. Pfarrer Daniel Reichel begrüßte sie feierlich und die neun versprachen, ihren Dienst richtig zu versehen. Zugleich bedankte sich Pfarrer Reichel im Namen der ganzen Pfarrei bei den ausscheidenden Minstranten für ihren geleisteten Dienst. Die versammelte Gemeinde zeigte ihre Zustimmung durch einen kräftigen Applaus.