Informationen und Empfehlungen zum Coronavirus (COVID-19)

Stand 03. April 2022

Die Bayerische Staatsregierung hat weitgehende Lockerungen der Corona-Regelungen beschlossen und alle Vorgaben für die Feier öffentlicher Gottesdienste aufgehoben.

Alle bisher in diözesanen Rahmenbedingungen zur Feier von Gottesdiensten festgelegten Beschränkungen verlieren ihre Rechtsgrundlage. Es gibt von Seiten des Staates nur noch allgemeine Empfehlungen zum Infektionsschutz.

Als Kirche wollen wir aber auch weiterhin verantwortungsvoll mit der Situation umgehen und Rücksicht aufeinander nehmen, besonders auf gefährdete Personen.

So empfehlen die bayerischen Generalvikare weiterhin das Tragen einer FFP2-Maske, sofern kein ausreichender Abstand zu anderen Personen eingehalten werden kann.

Haushaltsfremde Personen dürfen nun wieder nebeneinander sitzen, aber bitte nehmen Sie Rücksicht und respektieren Sie, falls jemand lieber Abstand halten möchte.

Es gibt keine Höchstteilnehmerzahl für Gottesdienste mehr. An Corona erkrankte oder aktuell positiv getestete Personen dürfen weiterhin nicht an Gottesdiensten teilnehmen.

Der Friedensgruß wird weiterhin durch ein freundliches Zunicken ersetzt. Die Kommunionspender sind auch weiterhin gehalten, eine Maske anzulegen und die Hände zu desinfizieren. Zum Kommuniongang wird auch den Gläubigen empfohlen, ebenfalls die Maske aufzusetzen.


Stand 17. Oktober 2021

Es können wieder Gottesdienste in Aising und Happing stattfinden. Es gilt folgende Gottesdienstordnung (außer an Feiertagen):

  • Dienstag, 19 Uhr, Heilig Blut
  • Mittwoch, 19 Uhr, Pang
  • Donnerstag, 18 Uhr, Happing
  • Donnerstag 19 Uhr, Westerndorf
  • Freitag, 19 Uhr, Oberwöhr
  • Samstag, 19 Uhr, Aising
  • Sonntag, 9 Uhr, Pang
  • Sonntag, 10.30 Uhr, Heilig Blut
  • Sonntag, 10.30 Uhr, Oberwöhr