Abendlob am Sonntag, 4. August

 Teilen        Teile ich meinen Überfluss mit den Armen? Teile ich meine Persönlichkeit im Sinne von Gemeinschaft? Haben andere was von mir?

Feiern        Auch feiern heißt teilen, mitteilen; mit Freunden, Bekannten, Verwandten. Feiern in der Liturgie heißt: vor Gott stehen, mit Gott und den Menschen feiern.

Gemeinschaft    Pflege ich soziale Kontakte, bringe ich mich in meiner Gruppe aktiv ein, oder lasse ich mich lieber bedienen?


 

Alle, die gläubig geworden waren, bildeten eine Gemeinschaft und hatten alles gemeinsam. Sie verkauften Hab und Gut und gaben davon allen, jedem so viel, wie er nötig hatte. Tag für Tag verharrten sie einmütig im Tempel, brachen in ihren Häusern das Brot und hielten miteinander Mahl in Freude und Einfalt des Herzens. Sie lobten Gott und waren beim ganzen Volk beliebt.

(Apg 2,44-46)

 

Herr, du gibst uns alles, was wir zum Leben brauchen. Schenke uns täglich neu Gemeinschaft mit dir und untereinander und gib uns die Offenheit, mit anderen zu teilen.