Pfarrei Sankt Josef der Arbeiter

Alle Gottesdienste entfallen ab sofort

Das Erzbistum München und Freising sagt aufgrund der Lage im Zusammenhang mit dem Virus COVID-19 (Coronavirus) alle öffentlichen Gottesdienste ab. Diese Regelung gilt ab sofort bis zum 3. April.

Damit fallen auch in der Stadtteilkirche Rosenheim - Am Wasen ab sofort alle öffentlichen Gottesdienste aus.

Den Verantwortlichen ist bewusst, dass dieser Schritt das kirchliche Leben der Gläubigen erheblich einschränkt. Dennoch hat derzeit Vorrang, der Ausbreitung des Virus durch die Zusammenkunft von Menschen nicht weiter Vorschub zu leisten. Dies erfolgt vor dem Hintergrund weitgehender Maßnahmen der bayerischen Staatsregierung und nachdrücklicher Empfehlungen des betriebsärztlichen Dienstes der Erzdiözese.

» weiter


Vorsichts-Maßnahmen in der Grippezeit

Den Empfehlungen der Deutschen Bischofskonferenz zur „Vermeidung von Ansteckungen mit dem Virus COVID-19 (Coronavirus) in Gottesdiensten und Kirchenräumen“ werden wir auch in der Stadtteilkirche Rosenheim - Am Wasen folgen.

Die Grundregel zur Minderung der Erkrankungsgefahr lautet: Wer Symptome einer Erkrankung aufweist oder bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht, soll auf die Teilnahme an Gottesdiensten verzichten. Der Friedensgruß in der Feier der Heiligen Messe wird bis auf Weiteres ausgesetzt. Ratsam ist vorübergehend auch eine Zurückhaltung bei der Nutzung des Weihwasserbeckens in den Kirchen.

» weiter


 

Öffnungszeiten Pfarrbüro

Ab sofort gelten für das Pfarrbüro in Oberwöhr folgende Öffnungszeiten:

  • Mittwoch von 8.00 Uhr - 09.00 Uhr
  • Donnerstag von 16.00 Uhr - 18.00 Uhr *
  • Freitag, 9.00 Uhr - 11.30 Uhr

*) in den Schulferien ist das Pfarrbüro nachmittags geschlossen


Verabschiedung und Neuvorstellung der Kirchenverwaltungsmitglieder

In einem feierlichen Gottesdienst am 27. Januar 2019 wurden die ausscheidenden Kirchenverwaltungsmitglieder von Dekan Daniel Reichel verabschiedet und die wieder gewählten Mitglieder begrüßt.

Dekan Reichel verabschiedete Rita Rauscher, die sich  in den 18 Jahren ihrer Tätigkeit in der Kirchenverwaltung und davon 14 Jahre als Kirchenpflegerin mit enorm viel Herzblut engagiert hatte, mit einem großen "Vergelts Gott", einem Geschenk und dem Dankeszeichen für besondere Verdienste, und ebenso Klaus Brendl, der aus familiären Gründen leider nicht anwesend sein konnte, nach zwölf Jahren engagierter Tätigkeit. Klaus Brendl hatte auch die KV-Wahlen intensiv vorbereitet und geleitet.

Die wiedergewählten Kirchenverwaltungsmitglieder

  • Manuela Heubusch
  • Ulrike Hierl
  • Erwin Mohr und
  • Werner Zuschke

hieß Pfarrer Reichel per Handschlag - wie es die Wahlordnung neuerdings vorsieht - mit dem Wunsch auf weiterhin gute Zusammenarbeit willkommen.

Die Kirchenverwaltung wird durch die neugewählten Mitglieder Michael Kunert und Bernd Magiera, welche beide entschuldigt waren, vervollständigt."