Pfarrei Mariä Himmelfahrt

Festlicher Gottesdienst zum Patrozinium

Sehr feierlich war der Gottesdienst, der zum Patrozinium der Rundkirche Sankt Johann Baptist und Heilig Kreuz am 22. Juni 2024 stattfand.

Dekan Monsignore Stadtpfarrer Thomas Schlichting ging in seiner Predigt im voll besetzten Gotteshaus auf die Grenzen ein, die Jesus überwand. Der Kirchenchor unter der Leitung von Andreas Penninger gestaltete die Messe ausdrucksstark. Die Kirche war unter anderem mit Birken festlich geschmückt.

Patrozinium Westerndorf

Am Ende vom Gottesdienst würdigte Stadtpfarrer Schlichting das Engagement von Jacob Buys, der zehn Jahre lang zuverlässig seinen Ministrantendienst in der Filialgemeinde Westerndorf am Wasen leistete. Der Geistliche überreichte dem angehenden Studenten zudem eine Urkunde der Erzdiözese.

Witterungsbedingt musste das Johannisfeuer, das die aktive Plattlergruppe beim Moar am Berg geplant hatte, in diesem Jahr entfallen. Und so kehrten viele Gottesdienstbesucher alternativ beim „Huberwirt“ ein, darunter war auch der Kirchenchor-Am Wasen.

Jacob Buys

 


 

Großes „Dankeschön“ an Mathias Klein-Heßling

Ein großes „Dankeschön“ richteten jetzt die Ministranten der Pfarrei Mariä Himmelfahrt, der Pfarrgemeinderat unter der Leitung der Vorsitzenden Veronika Wylezol und die Kirchenverwaltung unter der Leitung von Kirchenpfleger Franz Unterlinner an Mathias Klein-Heßling, Pfarrvikar der Stadtkirche.

Sieben Jahre lang war der Geistliche im Einsatz. Im Juni verlässt er Rosenheim und zieht an den Starnberger See. Die offizielle Verabschiedung erfolgt gemeinsam mit allen Pfarreien am Sonntag, 30. Juni, um 10 Uhr in Heilig Blut. Nach einem Stadtteilkirchengottesdienst zum Patrozinium der Pfarr- und Wallfahrtskirche folgt ein Stehempfang. Dort gibt es ausreichend Möglichkeiten sich bei dem beliebten Priester für seinen Dienst zu bedanken und Abschied zu nehmen.

Am Nachmittag machten sich am Pfingstsamstag die Ministranten mit Mathias Klein-Heßling auf den Weg zu einem bunten Programm aus Rätseln, Spiel und Sport. Anschließend gab es zur Stärkung Würstl, Grillfleisch und Salate im Pfarrheim.

Mit dabei waren auch Gemeindereferentin Maria Leutgäb und Stadtteilkirchenratsvorsitzender Reinhold Gietl.

 


Nordlicht über Pang

Foto Christine Meishammer 



Ein hörendes Herz

Musikalische Andacht des Pfarrgemeinderates in der Fastenzeit

In der wohlgefüllten Aisinger Kirche trugen Vroni Wylezol und Elisabeth Engl Gedanken vor über "Zur Ruhe kommen" und "das Herz öffnen". Bläser, Harfen, Querflöte und Gitarre umrahmten die Texte mit eingängigen Melodien. Die Zuhörer waren von der musikalischen Andacht begeistert.

  

 


Pfingsten in der Stadtteilkirche

Auf den Heiligen Geist, der uns mit dem Urchristentum verbindet, ging Domkapitular Dekan Monsignore Stadtpfarrer Thomas Schlichting in seiner Predigt am Pfingstmontag ein.

Beim festlichen Gottesdienst in der Rundkirche Sankt Johann Baptist und Heilig Kreuz in Westerndorf am Wasen war das Gotteshaus voll besetzt. Für eine musikalische Umrahmung war ebenfalls bestens gesorgt.

Weitere Festgottesdienste zum Fest des Heiligen Geistes fanden unter anderem am Pfingstsamstag in Heilig Blut, am Pfingstsonntag in Pang und Oberwöhr sowie am Pfingstmontag in Happing statt.

 

 


Maiandachten und Kapellenweg in der Schwaig

Der Pfarrgemeinderat Pang gestaltete seine erste Maiandacht an der Schwaiger Kapelle.

 

Mehr als 50 Teilnehmer aus der Schwaig, aus der ganzen Pfarrei und von Rosenheim feierten an der Antoniuskapelle Maiandacht. Veronika Wylezol, Elisabeth Geretstorfer und Jacob Buys lasen Texte und Gedanken vor. Eine besondere musikalische Note trugen die zwei jungen Harfenspielerinnnen bei. In Gebet und Gesang wurde Gemeinschaft spürbar.

  


 

Maiandacht und Glockenweihe an der Huber-Kapelle

Rund hundert Leute, jung und alt, trafen sich an der Huberkapelle zur 2. Maiandacht des Pfarrgemeinderates. Frau Pfaffenbüchler und Frau Laxy trugen Texte vor. "Totalverblecht" sorgte für eine richtige Blasmusik.

Danach erzählte Stefan Fischbacher, wie die Huberkapelle zu ihrer Glocke gekommen ist. Sein Sohn, Pfarrer Stefan Fischbacher aus Waakirchen, segnete die Glocke und mit einem Glas Sekt stand man dann noch gemütlich zum Ratschen beisammen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 


 

Maiandacht an der Deutlhauserkapelle

Die Lourdeskapelle in Hohenofen war dritte Station auf dem Kapellenweg des Panger Pfarrgemeinderates.

Der "Kleine Chor" schuf den geeigneten musikalischen Rahmen. Margit Rutz, Robert Stocker und Reinhold Gietl lasen Texte über die Gottesmutter und Pfingsten, wo Maria ja beteiligt war. Rund achtzig Gläubige beteiligten sich mit Gebet und Gesang.

 

 

Maiandacht in Pösling

An die sechzig Leute versammelten sich an der Schönstattkapelle vor der wunderbaren Landschaftskulisse. Der Pfarrgemeinderat hatte eingeladen und die Lukasmusi machte dazu die perfekte Musik. Anna Deutschenbaur, Elisabeth Engl und Rita Metzger trugen Gedanken zu Maria vor. Unter dem Thema "Maria zart-bitter" ging es um die verschiedenen Seiten der Mutter Gottes und um Begebenheiten in ihrem Leben.

 


Neue Ministranten für Pang

Zehn neue Ministranten für die ganze Pfarrei wurden am letzten Aprilsonntag in Pang vorgestellt. 

 Acht Buben und zwei Mädchen haben diesen wichtigen Dienst für uns alle angetreten. In einem feierlichen Gottesdienst stellte Pfarrvikar Mathias Klein-Heßling sie offiziell in den Dienst. 

 Pfarrgemeinderatsvorsitzende Veronika Wylezol bedankte sich bei den vier großen Ministranten, welche die neuen in den Gruppenstunden für ihre Aufgabe vorbereitet hatten.

  

 Drei Ministranten beendeten nach sieben oder acht Jahren ihren Dienst. Vielen Dank!!!

  


Felderumgang und Sternbittgang

 

Wie jeden Mai fanden auch heuer wieder der große Felderumgang und der Sternbittgang statt. 

Bei Regenwetter machte sich eine kleine Gruppe von Bittgängern, betend und ausgestattet mit Schirmen, auf den Weg von der Westerndorfer Kirche zur Pfarrkirche in Pang, vorbei am Glatz-Kreuz und der Huber-Kapelle. Dort zelebrierte Pater Dariusz Burdalski den Vorabendgottesdienst zum Hochfest Christi Himmelfahrt. Auch aus Aising zog eine Gruppe von Bittgängern nach Pang. Zugleich gedachte erstmals die Frauengemeinschaft Aising-Pang ihrer verstorbenen Mitglieder im Rahmen dieser Heiligen Messe. Anschließend fand deren Jahreshauptversammlung beim Kirchenwirt statt.

 

  

 


Osternacht in Pang

Pfarrvikar Darius Burdalski feierte vor vollen Kirchenbänken die Osternacht. 

Nach der Weihe des Feuers und dem Entzünden der Osterkerze im Freien zogen Priester, Lektoren, Sänger und Ministranten in die dunkle Kirche ein. Schnell verteilte sich das Licht auf die vielen Kerzen der Gläubigen. Beim Gloria erklang zum erstan Mal wieder die Orgel und die Beleuchtung flammte auf. Pater Darius schloss die Predigt mit der Aussage, dass die Auferstehung im Zentrum von Ostern stehe, nicht Osterhasen und Nelken. 

 

 

Zum Schluss wurden die mitgebrachten Speisen gesegnet und jeder Gottesdienstbesucher bekam ein farbiges Osterei. 

 

 

 

 

 

 


  

Palmsonntag

Viele Burschen und Mädchen kamen mit ihren prächtig aufgeputzten Palmbuschen zur Palmweihe ans Kernzlhuberkreuz. 

Pfarrkurat Mathias Klein-Hessling segnete die Zweige, Buschen und Kreuze. Dann zogen alle zur Kirche und feierten den Palmsonntaggottesdienst, musikalisch gestaltet vom Choriamo-Chor unter der Leitung von Andreas Penninger.

 

 

 

 


Fastensuppenessen

Zum zweiten Mal traf man sich auf Einladung des Pfarrgemeindwerats Pang zum Fastenessen im Pfarrsaal.

Zusammenkommen, miteinander essen, ratschen. So entsteht Gemeinschaft. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderats mit ihrer Vorsitzenden Vroni Wylezol kochten verschiedene Suppen. Dazu gab es nach Wunsch Beilagen - für Fleischkatzen sogar Würstchen - und Brot. Ja und dann saßen alle an den Tischen und aßen. Auch das gesamte Seelsorgeteam nahm teil und konnte so die Kontakte zur Pfarrei vertiefen.

  


Abendmahlsfeier in Pang

 

Die ganze Stadtteilkriche am Wasen versammelte sich heuer zur Abendmahlsfeier in der Kirche Mariae Himmelfahrt.

In Konzelebration feierten beide Pfarrvikare Dariusz Burdalski und Mathias Klein-Heßling mit dem pastoralen Team,  Gemeindereferentin Maria Leutgäb sowie Pastoralreferent Hans Maier, den Gottesdienst. Nach dem Gedenken an Jesu letztes Abendmahl und der Fußwaschung von Mitgliedern der  Kirchenverwaltungen wanderten alle ins Pfarrheim. Dort begrüßten Kommunionkinder die Erwachsenen und wuschen ihnen die Hände. Bei Brot, Wein und Wasser, organisiert vom Pfarrgemeinderat, konnte man ins Gespräch kommen. Der Gang durch die Nacht führte an die Huberkapelle. Erstkommunionkinder beleuchteten den Weg mit Fackeln. Dort wurde die Geschichte der Gefangennahme Christi verlesen.

 


Abschied in Westerndorf

Abschied nehmen hieß es am Donnerstag, 27. Juni 2024, beim Abendgottesdienst in der Westerndorfer Rundkirche.
Es war der letzte Gottesdienst dort von Mathias Klein-Heßling während seiner Zeit als Pfarrvikar in Rosenheim. Er wechselt am 1. Juli als Pfarradministrator an den Starnberger See. Als Dank für seinen fast sieben Jahre langen Dienst als Seelsorger überreichte Kirchenpfleger Franz Unterlinner ein Geschenk mit einem Bild der Westerndorfer Kirche. Zudem fand er würdevolle Worte für dessen Einsatz und wünschte dem Geistlichen alles Gute für seinen weiteren beruflichen und privaten Weg. Im Anschluss bestand die Möglichkeit mit dem beliebten Priester ins Gesprächs zu kommen und sich persönlich von ihm zu verabschieden.