Pfarrei Mariä Himmelfahrt

Pfarrbüros geschlossen

Liebe Besucherinnen und Besucher unseres Pfarrbüros!

In Wahrnehmung unserer besonderen Verantwortung wollen wir als Kirche vor Ort dazu beitragen, das Infektionsgeschehen zu verringern. Deswegen bleibt das Pfarrbüro für den Parteiverkehr ab sofort geschlossen. Gerne sind wir Sie zu den bisherigen Öffnungszeiten telefonisch erreichbar unter

  • 08031 / 26 25 – 60.

Für alle, die Beistand und ein offenes Ohr brauchen, sind unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger erreichbar unter 0162/9880323.

Einen trotz allen Umständen guten Start ins neue Jahr und Gottes reichen Segen! Bleiben Sie gesund!

Daniel Reichel 
Pfarrer
Florian Weindl
Verwaltungsleiter


 

Gottesdienste und Hygienevorgaben

Bitte beachten! Halten Sie beim Betreten der Friedhöfe und Kirchen sowie im Gottesdienst den notwendigen Abstand.

Zudem muss eine FFP2-Maske durchgehend getragen werden:

Zu allen Gottesdiensten ist eine vorherige Anmeldung in unseren Pfarrbüros per Telefon zu den Öffnungszeiten erforderlich!

  • Heilig Blut
    Tel. 2625-0 am Mo, Di, Mi 09.00 – 11.30 Uhr und Do 16.00 – 18.00 Uhr
  • Pang
    Tel. 2625 -60 am Mo, Di, Mi 09.00 – 11.30 Uhr und Do 16.00 – 18.00 Uhr
  • Oberwöhr
    Tel. 2625 -70 am Mi 08.00 Uhr – 09.00 Uhr, Do 16.00 Uhr – 18.00 Uhr, Fr 09.00 Uhr – 11.30 Uhr

Wir bitten zu beachten, dass über eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter keine Anmeldung möglich ist, da wir Ihnen persönlich Ihre Reservierung bestätigen möchten.

 


"Zu den Menschen gehen war seine große Stärke"

Korbinian Kreuz ist tot. Im Alter von 83 Jahren ist der Ruhestandsgeistliche in der Nacht auf Ostermontag friedlich in Rosenheim eingeschlafen.

Rund 27 Jahre lang prägte er als Pfarrer von Mariä Himmelfahrt mehrere Generationen von Katholiken in Aising, Pang und Westerndorf am Wasen.

 

Kreuz wuchs am Nuller-Anwesen in Hötzing (Gemeinde Bernau) auf und erlernte zuerst den Beruf des Schreiners. Schließlich wechselte er in das Priesterseminar in Wolfratshausen-Waldram, um das Abitur nachzuholen und anschließend in München zu studieren. 1974 feierte der Spätberufene in seiner Heimatpfarrei Hittenkirchen mit 4000 Gläubigen Primiz.

» weiter

 


Ostern in der Pfarrei

In der Karwoche und an Ostern hatten die Gläubigen in der Pfarrei Pang ein verstärktes Gottesdienstangebot, um trotz coronabedinger Einschränkungen mitfeiern zu können.

So gab es drei Palmweihen am Aisinger Friedhofskreuz, am Kindergarten und in der Pfarrkirche. Ostern konnte man am Karsamstag mit einer Kinderauferstehungsfeier am Kindergarten, mit der Osternacht in der Pfarrkirche oder mit dem Festgottesdienst in Pang begehen. 

 

 

 


Maiandacht der Wasener Senioren

Eine Maiandacht in der Maria und die Blumen im Mittelpunkt standen, bot Gemeindereferentin Maria Leutgäb den Wasener Senioren am Dienstagnachmittag.

Dabei wirkte das Leitungsteam mit Rita Metzger, Edith Daxlberger und Renate Dinzenhofer mit. Die musikalische Gestaltung hatte Irmi Speckmeier mit Gesang und Orgel übernommen.  

 


 

Patrozinium in Westerndorf

Ein lokaler Gewitterschauer mit Hagel prägte den Festgottesdienst zum Patrozinium St. Johannes der Täufer in Westerndorf, der auf dem Friedhof im Freien stattfand.

Mathias Klein-Heßling, Pfarrvikar der Stadtteilkirche-Am Wasen, stellte den Namenspatron der Filialgemeinde in den Mittelpunkt seiner Ansprache und erklärte, der Glaube sei wie ein Wecker für die Menschen, der notwendig ist, um nicht zu „verschlafen“ und sich stattdessen auf die wesentlichen Dinge im Leben konzentrieren zu können.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Blaskapelle-Am Wasen unter Leitung von Johannes Rutz jun. mit der Haydn-Messe. Da beim Empfang der Heiligen Kommunion ein Hagelschauer einsetzte, spendete der Geistliche den Schlusssegen im Inneren der Kirche. Bis zuletzt hatten alle gehofft, dass das Unwetter noch vorbeizieht und die Gottesdienstbesucher verschont.

Im Freien bestand erstmals keine pandemiebedingte Maskenpflicht mehr und Lockerungen in der Kontaktdatensammlung waren ebenfalls spürbar. Das Abstandsgebot gilt auch weiterhin.

Martin Aerzbäck


Maiandachten

Noch gibt es die Maiandachten in der Pfarrei. Die erste fand am 1. Mai in der Pfarrkirche statt, die zweite an der Schwaiger Kapelle. Viele wurden von Musikgruppen gestaltet. Leider muss das gemeinsame Singen der traditionellen Marienlieder entfallen.

    an der Huberkapelle
 an der Hohenofener Kapelle      Pösling  letzte Maiandacht in Westerndorf

 


Taizé-Gebet

Im Rahmen des ökumenischen Kirchentages fand in Westerndorf das Taizé-Gebet statt.