Yura – Unsere Partnergemeinde in den Anden Boliviens

Seit 1993 finanziert die Pfarrei Heilig Blut/Rosenheim mit Hilfe von Spendern und Aktionen aus dem näheren und weiteren Umkreis Projekte in der Pfarrei Yura in Bolivien. Mehrmals haben wir mit Reisedelegationen die Pfarrei Yura besucht und auch von Pfarrer Paco in Rosenheim Besuch bekommen. Wir schreiben uns regelmäßig und bieten auch für junge Menschen ein freiwilliges Jahr in Bolivien an.

Yura – eine Landschaft, ein Volk, ein Fluss

YuraYura ist eine Provinz im Bundesland Potosi und liegt zwischen der Landeshauptstadt Potosi und der Salzwüste „Salar de Uyuni“. Die Provinz Yura wird geprägt durch ein karges, baumloses Bergland, durch das sich der kleine Fluss Yura schlängelt.


Das ebenso gleichnamige Volk der Yura siedelt seit mehr als 700 Jahren in den Flusstälern dieses auf ca 3600m ü.M. gelegenen Hochlandes in den Anden Bolivens. Die Dörfer leben weitgehend autark nach ihrer traditionellen indianischen Kultur mit ihren eigenen Tänzen, Kleidern, Riten, Formen der Gemeinschaftsarbeit und ihren eigenen Stammesstrukturen.

Padre Paco

Yura01Pfarrer Francisco Dubert Novo (geb. 1931) , kurz Padre Paco genannt (li. im Bild mit Chr. Langer), arbeitet seit den 60er Jahren als spanischer Missionar in Bolivien. Seit 1986 leitet er die Pfarrei Yura mit ca 40 Bauerndörfern. 2005 hat er zusätzlich die beiden verwaisten Nachbarpfarreien Tica Tica und Tomave übernommen. Er betreut damit über 100 Bauerndörfer, die weit verstreut in einem kaum zugänglichen zerklüfteten Bergland liegen. Ein junger bolivianischer Kaplan steht ihm zur Seite.

ISALP

1984 gründete Padre Paco die gemeinnützige Organisation ISALP. Sie besteht aus einheimischen Ingenieuren und Rechtsanwälten, die sich um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung auf dem Land kümmern und die Bauern in Rechtsfragen begleiten.

Unsere Projekte

Die Dorfgemeinschaften von Yura haben zusammen mit ISALP zahlreiche Projekte für ihre Dörfer erarbeitet und gemeinsam durchgeführt. Einige davon konnten wir mit Spendengeldern aus dem Umkreis der Pfarrei Heilig Blut mitfinanzieren.


Dörfer konnten sich Trinkwasserleitungen legen, Gewächshäuser für den Gemüseanbau erstellen, Bewässerungskanäle für ihre Felder betonieren oder Obstgärten für Äpfel und Pfirsiche einrichten.


Einige erlernten die Bienenzucht mit einer von uns bereitgestellten Erstausrüstung. Ein Schlachthaus für Lamas mit Fleischzerlegung, Trocknung und Verpackung wurde in 10 jähriger Planungs- und Bauzeit verwirklicht. Eine Woll- und Lederverarbeitung ist im Entstehen.


7 kleine Dorfinternate sind in Eigenregie der Dorfgemeinschaften entstanden. Sie ermöglichen es den Kindern aus einem Umkreis von ca 20km die Woche über eine Schule zu besuchen.

Informationen über Projekte in Yura

Nachstehend finden Sie die neuesten Nachrichten zu den Hilfsprojekten in Jura, Stand Dezember 2018:

 
Ansprechpartner

Leiter des Bolivienkreises: Christof Langer, Tel.: 08062/6615,

E-Mail: MonikaChristof.Langer@t-online.de


Ansprechpartner in Hl. Blut: Max und Christl Spötzl, Tel: 08031/62869,

E-Mail: christl.spoetzl@online.de

Spendenkonto Bolivien

Kontoinhaber: Kirchenstiftung Hl. Blut
IBAN: DE93 7115 0000 0380 1211 60
BIC:  BYLADEM1ROS


Hobbykünstler Alfons Lakowski spendet für Bolivienkreis

 

Es ist ein Teil von ihm, das Malen!

Erinnerungen aus zahlreichen Urlauben in Europa und der Welt, insbesondere aber auch die Landschaft seiner bayrische Heimat, die Berge Südtirols, Blumen- und Tiermotive u.v.m. hat der Künstler und Hobbymaler Alfons Lakowski in feinster Handarbeit in seinen Bildern festgehalten.

Bedingt durch einen Umzug ins Seniorenheim hat er sich der 90-jährige im vergangenen Jahr von seinem „Schatz“ getrennt. Seine verstorbene Frau Inge hat sich lange Jahre im Bolivienkreis Heilig Blut Rosenheim engagiert. Deshalb hat sich A. Lakowski nun entschlossen, diesem seine Bilder zu schenken mit dem Anliegen, dass der Erlös aus dem Verkauf der Bilder dem Projekt „Bolivienhilfe“  zu Gute kommt.

Wer Interesse hat, Bilder von Alfons Lakowski zu erwerben oder den Bolivienkreis Heilig Blut als ehrenamtlicher Helfer zu unterstützen, ist herzlichst dazu eingeladen und willkommen. Infos unter Tel. 08031/62869 oder 08035/875100.

>>weiter